Unsere EMBA-Absolventin Claudia Joos im Interview

Unsere EMBA-Absolventin Claudia Joos im Interview

«Es war mir wichtig, eine ganzheitliche Managementweiterbildung zu besuchen, da ich mich von einer Spezialistin immer mehr hin zu einer Generalistin mit Schwerpunkt Finanzen entwickelte.»

Claudia Joos ist Bereichsleiterin Honorare und Drittmittel am Universitätsspital Zürich, sowie Leiterin Finanzen und stellvertretende Geschäftsführerin der University Hospital Zurich Foundation. Sie hat einen Fachhochschulabschluss in Betriebsökonomie, ist verheiratet und Mutter von drei schulpflichtigen Söhnen.

Wann sind Sie zum ersten Mal mit dem Thema «Weiterbildung» in Kontakt gekommen oder haben über das Thema nachgedacht?
Kurz nach dem Abschluss meines Bachelor Studiums an der Fachhochschule war mir klar – irgendwann machst du noch einen Master. Konkret wurde es erst viele Jahre später: Als mein jüngster Sohn eingeschult wurde, entschied ich mich, die zusätzliche Zeit in eine umfangreiche, betriebswirtschaftliche Weiterbildung zu investieren.

Weshalb haben Sie sich für einen Executive MBA entschieden?
Es war mir wichtig, eine ganzheitliche Managementweiterbildung zu besuchen, da ich mich von einer Spezialistin immer mehr hin zu einer Generalistin mit Schwerpunkt Finanzen entwickelte. Schnell war mir klar, dass das Executive MBA das richtige Weiterbildungsprojekt für mich ist und mit der richtigen Organisation auch für meine Familie zumutbar werden sollte.

Welche Gründe haben Sie dazu bewogen, Ihr Executive MBA-Studium an der Universität Zürich zu absolvieren?
Die Welt der Fachhochschulen kannte ich bereits. Deshalb wollte ich das EMBA-Studium an einer international anerkannten Universität absolvieren. Für Zürich haben das gute Ranking der Fakultät, das Rating des EMBA’s, sowie die Studienreisen an die Universitäten Yale und Fudan in Shanghai gesprochen. Entscheidend war schlussendlich die Kursgestaltung mit den dreitägigen Modulen alle zwei Wochen.

Sie haben im März 2017 graduiert. Was waren Ihre Eindrücke während der Weiterbildung? Haben sich Ihre Erwartungen ans EMBA erfüllt? Was beurteilen Sie kritisch?
Meine Erwartungen wurden grösstenteils übertroffen! Aufgrund meines Betriebswirtschaftsstudiums waren mir bereits einige Themen bekannt, die Halbwertszeit dieses Wissens war jedoch längstens erreicht. So war es sehr bereichernd, das theoretische Wissen verschiedenster Themen aufzufrischen, neues zu erwerben, und dieses in Gruppenarbeiten sowie Fallstudien direkt anzuwenden. Aus jedem der Module konnte ich Inputs mitnehmen.

Positiv überrascht hat mich der hohe Praxisbezug der meisten Professoren und Dozenten.

Speziell hervorheben möchte ich den Zusammenhalt unter uns Studienkollegen. Die Möglichkeit, sich gegenseitig über Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, fand ich sehr bereichernd.

…. und dann war da noch die Masterarbeit. Im beruflichen Alltag muss ich oft innert kurzer Zeit basierend auf begrenzten Informationen Entscheide fällen. Entsprechend fand ich es wertvoll, dass wir im Rahmen der Masterarbeit die Gelegenheit hatten, uns im Detail mit der ausgewählten Thematik auseinanderzusetzen, Erkenntnisse zu gewinnen und daraus abgeleitet Empfehlungen abzugeben.

Was zeichnet für Sie den Nutzen Ihres Executive MBA-Studiums aus, wenn Sie an Ihr Tagesgeschäft denken?
Das EMBA hat betriebswirtschaftliches Know-how ganzheitlich vermittelt. Die Verknüpfung der verschiedenen Themen kombiniert mit meiner Berufserfahrung bringen mir einen hohen Nutzen und ermöglichen mir eine andere Sicht im beruflichen Alltag. Bereits während des Studiums konnte ich intern die Bereichsleitungsfunktion übernehmen. Ohne das Executive MBA hätte ich mir diesen Wechsel vielleicht nicht zugetraut. Seit Anfang Jahr bekleide ich noch das Amt der Leiterin Finanzen und stellvertretenden Geschäftsführerin der kürzlich gegründeten University Hospital Zurich Foundation. Bei diesem Unternehmensaufbau kommt mein EMBA-Wissen sehr breit zum Einsatz.

Was war ein besonders schönes/ spezielles Erlebnis? Was hat Ihnen besonders gefallen?
Die Auslandaufenthalte. Es gelang sehr gut ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie unterschiedlich sich die verschiedenen Kulturen in geschäftlichen Situationen verhalten. Als spezielle Erlebnisse zu erwähnen sind die Vorlesungen von Prof. Monteiro vom INSEAD und in Shanghai, sowie das gesamte Modul an der Yale University.

Wem würden Sie den EMBA UZH empfehlen?
Personen in einer Managementfunktion, die sich persönlich und beruflich weiterentwickeln wollen. Für diese Zusatzbelastung braucht es eine sehr hohe Motivation und ein familiäres Umfeld, welches dies mitträgt….ich würde es wieder machen.

Alle News

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken… …oder tragen Sie sich in unseren
Newsletter ein:

Datenschutzerklärung
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Akzeptieren