Alumni Award

Die Alumni-Organisation der Executive MBA Universität Zürich vergibt jährlich eine Auszeichnung für die innovativste Diplomarbeit des jeweiligen Executive MBA-Lehrgangs. Prämiert werden Arbeiten, die durch Kreativität bestechen und deren Resultate eine erfolgreiche Implementation kreativer Ideen in einer Organisation versprechen. Der Impact von Innovationen auf organisationsinterne Prozesse und Eigenschaften – etwa positive Veränderungen der Unternehmenskultur, des Images, etc. – können ebenso evaluiert werden wie organisationsexterne Auswirkungen im Sinne positiver gesellschaftlicher, volkswirtschaftlicher oder ökologischer Veränderungen. Die Preisübergabe findet anlässlich der Abschlussfeier statt.

Alumni Award 2019
Alumni Award 2018
Alumni Award 2017
Alumni Award 2016
Alumni Award 2015
Alumni Award 2014
Alumni Award 2013
Alumni Award 2012
Alumni Award 2011

Alumni Award 2020

2020 ging der «EMBA UZH Alumni Award» an Andreas Heinzer, Rafael Santschi und Felix Lutz für ihre Arbeit «#SmartProductStreaming- Digitaler Marktplatz für urbane Logistiklösungen».

Ich habe mich letztes Jahr schon darüber enerviert, aber mein Flehen wurde nicht erhört! Die Gewinnerarbeit hat wieder etwas mit der Digitalisierung zu tun – ein Wort, das einfach nicht mehr aus dem Alltag zu verbannen ist. Krampfhaft habe ich nach Gründen gesucht, dass eine andere Arbeit mit einem anderen Schwerpunkt gewinnt. Nach zahl- und schlaflosen Nächten bin ich schliesslich tränenüberströmt eingeknickt. Die Arbeit von Andreas, Rafael und Felix hat es einfach verdient.

Der Schweizer Onlinehandel hat bereits ein Volumen von CHF 10 Mrd. – jährliches Wachstum 10%. Der stationäre Retailumsatz stagniert wiederum seit Jahren bei CHF 90 Mrd.. Mit dieser Entwicklung einher geht das stets wachsende Paketvolumen, welches 2018 bei 200 Mio. Stück liegt (2012: 150 Mio. Stück). Die Autoren der Abschlussarbeit wittern bei dieser Entwicklung ein disruptives Geschäftsmodell für die Logistikbranche.

Gemäss der Analyse der Autoren ist der Hauptvorteil des stationären Handels, dass der Einkauf gleich mitgenommen werden kann. Um den Onlinehandel noch mehr zu forcieren, sollte also die Lieferzeit stark verkürzt werden. Wie kann das erreicht werden? Ganz einfach, man macht alle Schweizer und Schweizerinnen zu Transporteuren und verbindet sie über eine digitale Plattform. Dafür erhält man eine Provision auf jeden getätigten Onlinekauf. Die Transporteure erhalten auch ein wenig Geld und der Kunde hat innerhalb kürzester Zeit seinen heiss ersehnten Lockenwickler der Extraklasse vor der Tür. Fertig ist das neue Geschäftsmodell für die SBB Cargo.

Ganz so einfach ist es wahrscheinlich schon nicht. In ihrer Arbeit beleuchten die Autoren prägnant und strukturiert die Herausforderungen und Risiken des Geschäftsmodells. Ist das Marktbedürfnis wirklich da? Wie sind die Haftungsrisiken verteilt? Gibt es überhaupt eine Zahlungsbereitschaft seitens der Kunden?  Nicht destotrotz dachte ich mir am Ende der Lektüre: Bitte liebe SBB Cargo probiert das aus – das könnte funktionieren!

In diesem Sinne gratuliere ich Andreas Heinzer, Rafael Santschi und Felix Lutz ganz herzlich zum diesjährigen Alumni Award. Eine wahrlich gelungene und innovative Abschlussarbeit! Bis bald an einem der spannenden Alumni Anlässe im 2020.

Text: Marcel Rohrer

 

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken…
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Akzeptieren